Skifreizeit

 

Morgen um 10 Uhr wären die Klassen 6d und 6c auf Skifreizeit gefahren. Doch wegen eines Reiseverbotes können wir nicht (ich bin selber in der 6d ) fahren. Dieses Reiseverbot wurde vom Ministerium als Sicherheitsmaßnahme gegen die Verbreitung des Corona Virus getroffen. Vielleicht wird die Klassenfahrt nachgeholt.

 

von Friedrich, 6d

Der schnellste Hund der Welt

Der schnellste Hund der Welt ist der Greyhound. Mit

seinen unglaublichen 72 km/h ist er schneller als ein Motorroller.

Er gehört zu den Windhunden und kommt aus Großbritannien.

Außerdem gilt er als intelligent, anhänglich und still.

Seine Lebenserwartung beträgt 10 bis 14 Jahre. Männliche Greyhounds

werden bis zu 76cm groß und wiegen bis zu 40 kg, weibliche Greyhounds

bis zu 71 cm groß und 34 kg schwer.

 

von Finley, 6c

Kostüme selbstgemacht (auf den letzten Drücker)

Viele Kostüme kann man einfach aus Sachen, die man zu Hause hat, selbst machen. Ein bisschen Schminke kann da auch helfen, um ein noch schöneres Kostüm zuhaben.

Pirat: Ein Tuch, was man zu einem Kopftuch wickelt und sich um den Kopf bindet, wie ein Pirat. Dazu eine schwarze Hose, die vielleicht sogar ein Paar Löcher hat. Jeans wären ungeeignet. Dann zieht man einen braunen Mantel an, der auch ein bisschen kaputt sein kann. Darum noch einen Gürtel legen. Und vor das Auge eine Augenklappe binden, aber nur, wenn man eine hat. Ansonsten kann man aber auch seine Augenbrauen mit Schminke verstärken.

Rot-Weiß: Man kann ein weißes T-Shirt mit roten Streifen bemalen. Dazu noch eine weiße Hose und lange rot-weiß geringelte Socken tragen(;die kann man selbst machen oder kaufen).

Hawaiimädchen oder Hawaiijunge: Man nimmt einen bunten Rock oder eine weiße Hose, die man sich anmalen kann, wie man möchte und dazu ein Hemd oder eine Blume. Tipp: Ein Strohhut ist auch immer geeignet und man kann eine Ananas bei sich haben, die muss man dann allerdings selbst kaufen, da die nicht jeder hat.

Jana 7b

Empfehlung für das APG!!!

Hallo, ich heiße Titou und möchte euch meine persönliche Meinung übers APG kundtun. Ich fange einfach mal mit den Sporthallen an. Ich finde die Sporthallen gut ausgestattet und modern. Es gibt drei Stück: eine große, eine mittlere, eine kleine. Jetzt zu den Lehrern: alle Lehrer sind nett und hilfsbereit, außerdem sind sie geduldig und lustig. In den Pausen kann man zum Kiosk gehen und am Nachmittag gibt es viele spannende AGs. An Karneval verkleiden sich die Lehrer und Schüler.

Was gefällt euch denn am APG???

von Titou, 5c

10 Situationen im Sport, die dir nicht passieren sollten

1: Du bist Torwart. Du wehrst den Ball ab und verlierst ihn aus den Augen. Ahnungslos schaust du dich um, als  der Ball auf deinem Hinterkopf landet und von da aus ins eigene Tor fliegt!

2: Als Stürmer rennst du im Alleingang aufs Tor zu. Der Torwart rennt aus dem Tor heraus, um den Winkel zu verkürzen, doch mit einem geschickten Manöver weichst du aus. Du schaust nach hinten zum Torwart und läufst so mitsamt Ball ins Aus!

3: Dass die Hose einem gerade bei einem Elfmeter reißt!

4: Als Handballspieler rennst du aufs Tor zu, springst in den 7-Meterkreis, doch plötzlich stolperst du über dein Schuhband und fällst mitsamt dem Ball in den Kreis!

5: Als Torwart fälschst du einen Ball ab und er fliegt ins Netz, von dort aus wieder ins Feld, du siehst ihn nicht und stolperst über ihn! Eigentor und hingefallen!

6: Als Basketballer dribbelst du auf den Korb zu und wirfst. Du ahnst, dass du nicht triffst und wendest dich enttäuschst ab. Aber der Ball prallt ab und fliegt in deinen Nacken!

7: Du bist mit deinem Kind auf dem Spielplatz und spielst Ball mit ihm. In dem Moment als es den Ball wirft, kommt eine SCHÖNE Frau vorbei und schaut dich an. Du schaust sie an und der Ball fliegt dir genau ins Gesicht!

8: Beim Golf schlägst du den Ball, nachdem deine Frau schon geschlagen hat und nun am  Loch steht. Leider fliegt der Ball zu genau und landet in ihrem Gesicht! –K.O.-

9: Du bist Klippenspringer und willst einen neuen Rekord in ´´Klippe-Wildwasser´´.

Leider wurde das Wasser vorher nicht überprüft und du landest beim Sprung genau auf einem Sanbank! Gestrandet!

10: Beim Springreiten: Du hast bisher jedes Hindernis geschlagen und reitest jetzt auf den Wassergraben zu. Plötzlich verweigert das Pferd und du fliegst über den Kopf in den Wassergraben!

 

von Maximilian, 5d und Oskar, 5a

Drei griechische Helden

Odysseus: Odysseus war der Sohn der Antikleia und des Laertes sowie der Bruder der Ktimene. Er hat die spartanische Königin Penelope geheiratet und mit ihr ein Kind (Telemachos) gekriegt. Außerdem hat er im trojanischem Krieg mitgekämpft und den Zyklopen Polyphem besiegt.

Achilleus: Achilleus war der Sohn von Thetis und Peleus. Seine Mutter tauchte ihn in den Styx (Fluss in der Unterwelt). Dadurch wurde er unverwundbar, nur die eine Ferse, an der er festgehalten wurde, blieb verwundbar. Doch die Schicksalsgötter haben entschieden, dass, wenn er in den trojanischen Krieg zieht, sterben muss. Deshalb hat seine Mutter ihn als Mädchen verkleidet und zu einem König geschickt. Jedoch wusste Odysseus (siehe oben) von der List seiner Mutter. Er stellte im Flur des Königs Schmuck und Waffen auf. Weil Achilleus ein Junge war, interessierte ihn Schmuck nicht. Als er sich mit den Waffen beschäftigt hat, wusste Odysseus, dass dies Achilleus war.

Herakles: Herakles war der Sohn der Alkmene und des Zeus. Hera war deswegen sehr wütend und legte Herakles zwei Schlangen ins Bett. Dieser erwürgte sie einfach. Herakles diente seinem Cousin Eurystheus. In der Zeit schaffte er 10 Heldentaten. Als er starb, machte sein Vater Zeus ihn zum Gott.

Theodor, 5a

Handball EM 2020 Hauptrunde

Das deutsche Handballteam ist in die Hauptrunde gekommen. Dort warten fünf Gegner. Hier zeige ich euch den Spielplan:

16.01.2020

16:00 Uhr= Spanien: Tschechien

18:15 Uhr=Kroatien:Österreich

20:30 Uhr=Weißrussland:Deutschland

18.01.2020

16:00 Uhr=Weißrussland:Tschechien

18:15 Uhr=Spanien:Österreich

20:30 Uhr=Kroatien:Deutschland

20.01.2020

16:00 Uhr=Kroatien:Tschechien

18.15 Uhr=Weißrussland:Spanien

20:30 Uhr=Österreich:Deutschland

22.01.2020

16:00 Uhr=Kroatien:Spanien

18.15 Uhr=Weißrussland:Österreich

20:30 Uhr=Tschechien:Deutschland

 

von Friedrich, 6d

Spirit animals

Spirit animals ist eine von mehreren Autoren geschriebene Buchreihe. Die Hauptfiguren heißen Connor, Meilin, Abeke und Rollan. Jeder hat ein Seelentier. Die Hauptcharaktere bewältigen mehrere Missionen, wie zum Beispiel … . Die Buchreihe ist sehr spannend!

 

Connor

Name: Connor

Seelentier: Briggan(Wolf)

Alter: 12 Jahre

Wissenswertes: Er war früher ein

Hirte

 

Meilin

Name: Meilin

Seelentier: Jhi(Panda)

Alter: 12 Jahre

Wissenswertes: Sie ist die Tochter von

einem General

 

Rollan

Name:Rollan

Seelentier:Essix(Gerfalke)

Alter:12 Jahre

Wissenswertes:Er war vorher ein

Straßenjunge

 

Abeke

Name:Abeke

Seelentier:Uraza(Leopard)

Alter:12 Jahre

Wissenswertes:Sie ist die Tochter

von einem Häuptling

 

Seelentiere sind Tiere, mit denen

man kommunizieren kann. Außerdem

kann man sie in den Ruhezustand setzen.

Das heißt, dass sie zu einem Tattoo werden.

 

Von Theo, 5a

Tagebuch Kapitel 9

Ich deutete zu dem von uns nächsten Ausgang oder Eingang (-wie man es nimmt), die anderen verstanden. Zusammen krabbelten wir unter den Tischen zum Ausgang. Als wir schon sehr nah am Tunnel waren, flüsterte ich leise, ganz leise, dass wir schnell in den Tunnel huschen müssten, weil wir sonst gesehen werden. Schnell rannten wir geduckt in den Tunnel und erst da trauten wir uns, nicht mehr ganz so angespannt zu sein, wir waren aber trotzdem auf der Hut. Wir waren fünfhundert Meter weit gegangen und erst da trauten wir uns, etwas lauter oder überhaupt zu reden. „Boa! Das so etwas überhaupt möglich ist, hätte ich nicht gedacht“, sagte Anna. „Ja! Und dass wir dann gleich so etwas herausfinden. Ein Zepter, mit dem man die absolute Macht hat. Unglaublich!“, entgegnete ich. „Was ist ein Zepter?“, fragte mich Ella. „Das ist ein goldenes Ding, was Könige haben, um ihre Herrschaft zu zeigen“, erklärte Anna ihr. „Ach so. Und warum bringt das einem so viel Macht?“, fragte sie weiter. „Das wissen wir selbst nicht so genau. Wir wissen noch nicht einmal, ob das überhaupt stimmt, denn wir haben es nur gehört, dass es dieses Zepter gibt, aber bestätigt wurde das noch nicht“, sagte ich. Wir gingen weiter und erreichten nach kurzer Zeit eine kleine Höhle, die wie eine große Küche aussah. Sie war circa doppelt so groß wie unsere Küche. Es war sogar ganz sicher eine Küche, denn die Pfannen, die an solchen Harken hingen, waren auf den ersten Blick nicht zu sehen. Sie waren irgendwie getarnt. Von hier führten zwei Wege ab. Einer mit einem großen Eingang und der andere mit einem etwas kleineren. Wir entschieden uns für den linken Weg, der der kleine Eingang war. Hinter der Tür war nach zwei Schritten ein kleiner Vorhang. Ich glaubte, der sollte einen verängstigen, aber das tat er bei uns nicht, aber dahinter war es einfach nur unglaublich. Ich würde nicht schön sagen, aber es war auch nicht hässlich. Denn dahinter waren ungefähr vierhundert Betten, also nicht alle nebeneinander, sondern in kleinen Zimmern. Die Zimmer waren sechs Quadratkilometer groß, ein Bett und ein Schrank passten darein. Davon gab es hunderte, aber wir gingen schnell wieder zurück, weil uns das nicht so gut gefiel. Es war uns ungeheuer. Schnell gingen wir zurück in die große Küche. Dieses Mal erlaubte ich Ella etwas anzufassen, aber nur die Schranktüren, denn ich dachte, dahinter wäre irgendetwas Mysteriöses, doch leider fehlgeschlagen. In den Schränken waren nur Teller, noch mehr Teller, Gläser, noch mehr Gläser und massig an Besteck, aber sonst war dort nichts zu finden. Deswegen gingen wir in den anderen, größeren Gang, aber, was wir da noch nicht wussten, wir hatten zu viel Krach gemacht und deswegen kamen uns Ingo und ein anderer Mann hinter her. Wie gesagt, wir wussten es zu diesem Zeitpunkt noch nicht, aber als wir dann in der nächsten Höhle waren, hörten wir wieder Stimmen und deswegen versteckten wir uns schnell in einen der hundert Schränke. Die Stimmen kamen immer näher und wir kauerten im Schrank auf dem Boden, aber auch dort hörten wir ein wichtiges Gespräch, nämlich, dass Peter, Ingo und der Rest, falls es einen Rest gab, wussten, dass jemand in ihrem Versteck ist. „Wenn ich es ihnen doch sage“, sagte Ingo. „Ich glaube dir kein Wort“, entgegnete Peter. „Doch es stimmt zu 100%. Wir haben eine Delle an unserem Tor gesehen…“. „Trotzdem glaube ich es dir nicht. Vielleicht ist ein Auto dagegen gefahren“, widersprach Peter. So langsam kann ich die Stimmen auseinander halten. „Nein! Es ist kein Auto dagegen gefahren. Stopp! Jetzt lass mich ausreden! Wir haben genau an der Stelle, wo man seine Hand dranhalten soll, einen Handabdruck von der Größe eines Kindes. Peter wir haben ein Kind hier drin“, erklärte Ingo. Peter befahl: „Wir müssen das Kind sofort finden, ehe es noch etwas anrichtet.“ „Zu Befehl!“, sagte Ingo.

Jana 7b

Witze

1. Zwei Inuits gehen nach Hause. Der Eine fragt : „War hier nicht mal dein Iglu?“

Der Andere: „Oh nein! Ich habe das Bügeleisen liegen lassen.“

2. Ein Nachbar zum anderen: „Warum haben sie gestern nachts um drei geklingelt? Mir wäre fast der Presslufthammer aus der Hand gefallen.“

3. Die letzten Worte eines Fallschirmspringers: Immer diese blöden Motten!

4. Die letzten Worte eines Mathelehrers: Damit habe ich nicht gerechnet!

5. Die letzten Worte eines Putzmanns: Ich kehr nie wieder.

6. Heute war ich echt sauer. Ich habe in mein Navi Hölle eingegeben. Kurz darauf war ich bei dem Haus meiner Schwiegermutter.

7. Die letzten Worte einer Giftschlange: Au! Ich habe mir auf die Zunge gebissen.

 

 

von Friedrich, 6d